Finalwochenende der Moerser Kreismeisterschaften mit blau-weißer Beteiligung

Am Wochenende finden die Halbfinals und Finals der Moerser Kreismeisterschaften 2017 auf den Anlagen des TV Vennikel und Kapellener TC statt. Hier sind die Spiele mit blau-weißer Beteiligung:

Samstag

13.00 Uhr (TV Vennikel): Schollmeier/Simroß – Neuse/Wittkowski (Mixed 30)

16:00 Uhr (Kapellener TC): Höhmann/Hohnrodt – Sütthoff/Süthoff (Mixed 40)

16:00 Uhr (Kapellener TC): Kazmierczak/Pohlmann – Sallach/Lenz (Mixed 40)

17.30 Uhr (Kapellener TC): Holtmann/Genkel – Esch/Alles (Damen Doppel 40)

18:00 Uhr (TV Vennikel): Schollmeier/Simroß – Hohnrodt/Schilling (Mixed 30)

Sonntag

11.30 Uhr (TV Vennikel): Höhmann/Paap – Hegenberg/Ingenhorst (Damen Doppel 50)

14.30 Uhr (TV Vennikel): Schollmeier/Simroß – Plümmen/Plümmen (Mixed 30)

Daniela Simroß und Andreas Schollmeier spielen mit um die Entscheidung in der Mixed-Konkurrenz (AK 30). Foto: Daniel Kremer.

Clubabend: Lesung mit Steffen Kersken

Verein führt Clubabendserie fort – zweite Veranstaltung am Freitag, den 8. September um 19.30 Uhr mit einer Lesung von Steffen Kersken

Der TC Blau-Weiss Moers führt sein erfolgreiches Clubabendkonzept fort und geht mit Steffen Kersken in die zweite Runde. Der am Niederrhein sehr bekannte Buchautor kommt in unser Clubhaus. Gerne berichtet er über die Psychologie des Niederrheiners und kann so vielleicht dem einen oder anderen Tennisspieler noch einen Mentaltipp geben.

Mit der Clubabendserie soll das Clubleben aufgepeppt und noch unterhaltsamer gestaltet werden. Neue Veranstaltungen verteilt über den Sommer sollen den Mitgliedern die Möglichkeit geben, auch anderen neuen Veranstaltungsformen teilzunehmen. Der Startschuss feierte im Juli Christian Behrens mit einem kunterschwarzbunten Kleinkunstprogramm „Kleine Welten“, leckerem Essen und reichlich Getränken.

Wer ist Steffen Kersken?

„Steffen Kersken präsentiert auf seiner Jubiläumstour gleich zwei neue Bücher! In der Neuerscheinung „Siehsse!“ beschäftigt er sich in seiner niederrheinisch-süffisanten Art mit dem ernsten Thema „Mensch sein!“. In Zeiten von schnellem Wandel und extrem Politik a La Trump, schwellenden Kriegsregionen, Religionskriegen, weltweiten Flüchtlingsströmen, einer schnelllebigen Gesellschaft mit Leistungsdruck und hohen Erwartungshaltungen, verlieren wir immer mehr den Blick für uns selbst. Was sind meine persönlichen Bedürfnisse? Wo muss ich mich den Problemen dieser Welt stellen, wo könnte ich Abstriche leisten, aber wo gilt es sich zu schützen und meine Interessen zu wahren. Wie können wir die Probleme der Welt mit lösen, ohne unsere eigenen Werte zu verlieren? Was braucht eigentlich unsere Gesellschaft wirklich? Wie gehen wir mit menschlich-prägenden Begriffen um, wie: Liebe, Schmerz, Verlust, Scheitern, Hoffnung, Erwartungshaltung, Mitgefühl, Altwerden, Veränderung, Krankheit und vielen mehr. Kersken gibt Impulse und Denkansätze auf seine niederrheinische Art, mit Humor, kleinen Anekdoten, aber er nähert sich den Themen auch mit nachdenklichen Texten, Reflexionen und Gedichten. Nicht selten gleitet eine humorvolle, lustige Anekdote in ein Gedicht oder gedankenvollen Prosatext über. Diesen besonderen Charme und die überraschenden Wendungen in seinen Texten lieben seine Zuschauer. Kersken stellt sich der Frage:

Was heißt es heute, Mensch zu sein?

Mit seiner zweiten Veröffentlichung „Hilfe et Weihnachtet!“, gibt Kersken zehn Tipps, mit dessen Hilfe Sie sich Weihnachten garantiert versauen können. Der Ergotherapeut einer Psychiatrie liest über Weihnachts-Burnout und Festtags-Depression und er schildert ironisch-süffisant, warum es uns mal wieder nicht gelingt, Heiligabend zu genießen! Für viele Menschen ist Weihnachten ein Familienfest allerersten Ranges. Nicht zuletzt deshalb lastet auf dem Fest ein großer Erfolgsdruck. Das kann nicht immer gut gehen. Beinahe zwangsläufig artet unter diesem Vorzeichen weihnachtliche Vorfreude nur allzu oft in Hektik aus, mutiert Besinnlichkeit zu Besinnungslosigkeit und führt Freude am Schenken in den Kaufrausch. Die daraus resultierenden Absonderlichkeiten und komischen Verdrehungen deckt Kersken in seinen Anekdoten auf, aber er schenkt auch besinnliche und nachdenkliche Momente. “

Mehr Infos gibt es unter www.SteffenKersken.de

Infos zur Anmeldung – auch Nichtmitglieder sind Willkommen!

Die Veranstaltung steht auch Nichtmitgliedern offen. Der Eintritt beträgt 5 Euro pro Person. Die Anmeldung erfolgt im Clubhaus. Wer mag, kann bei unserer Gastronomie zusätzlich Essen bestellen. Die Essensteilnahme ist im Clubhaus bei Ralf & Siggi vorher anzumelden. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und wünschen viel Spaß bei unserem 2. Clubabend 2017!

Euer TC Blau-Weiss Moers … mehr als Tennis!

Kreismeisterschaften 2017

Vom 09.-17.09.2017 beim TV Vennikel und Kapellener TC

Die diesjährigen Kreismeisterschaften finden vom 9. bis zum 17. September auf den Anlagen in Vennikel und Kapellen statt. Anmelden könnt ihr euch am besten direkt über TVPro (https://www.tvpro-online.de/tvpro/index.php?action=public&todo=turnier&mandantid=2204&vaid=3&startpos=0&endpos=2000). In den kommenden Tagen hängen wir eine Anmeldeliste im Clubhaus aus, in der ihr euch ebenfalls eintragen könnt.

186 Teilnehmer und mehr als 500 Gäste: Nühlen Cup begeistert Spieler und Tennisfans

Hauptsponsoren Nühlen und Grüter verlängern ihre Unterstützung 

Moers (zi). Fast dreißig Jahre alt ist das ehrwürdige Clubheim des TC Blau-Weiss Moers inzwischen, doch an einen solchen Ansturm durch Sportler und Besucher kann sich seit dem Graf/Becker-Boom Anfang der 1990er Jahre niemand mehr erinnern: die vierte Auflage des Nühlen Cups lockte in der letzten Woche 110 Paare und insgesamt 186 TeilnehmerInnen auf die Neun-Platz-Anlage an der Filder Straße.

Mindestens genauso beeindruckend war aber auch der Zuschauerzuspruch: an keinem Tag waren weniger als 50 Gäste auf der Anlage – und das Finalwochenende übertraf mit 150 Gästen am Samstag inkl. Playersparty und mit 200 Tennisfreunden am sonntäglichen Finaltag selbst die kühnsten Erwartungen.

Egal ob auf den Wegen zwischen den Plätzen, auf der wirklich geräumigen Terrasse oder selbst auf dem Balkon im ersten Geschoss: überall hieß die Devise ,ausverkauft‘! Noch besser: etliche Tennisfreunde hatten sogar ihre eigenen Campingstühle mitgebracht.

„So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt,“ war Andreas Schollmeier ob dieses Erfolges auch ein bisschen stolz – zu Recht; denn schließlich haben er als Vorsitzender des TC BW Moers und als Cheforganisator und sein Helferteam eine Menge Herausforderungen fast perfekt gemeistert. Schollmeier vergaß aber auch nicht, sich auch bei den anderen Beteiligten zu bedanken: „Dieses Turnier haben die Vereine TC Sportpark Moers-Asberg, TV Vennikel und wir zu einem echten Event aufgebaut. Danke dafür – das gilt genauso für unser Clubwirte-Ehepaar Schuchardt, die in dieser Woche einen Riesenjob machen mussten, und für den lieben Petrus, der uns wettermäßig bestens bedient hat. Kurzum: Stimmung, Atmosphäre, sportliche Leistungen: alles hat gepasst.“

Verständlich, dass auch Schirmherr Jürgen Fassbender, einst einer der weltbesten Doppelspieler, sowie die zwei Haupt-Sponsoren Autohaus Nühlen und Steuerbüro Grüter, Hamich & Partner voll des Lobes waren. Dr. Hans Nühlen: „Schon nach der vierten Auflage ist der Nühlen Cup aus dem Tenniskalender am Niederrhein nicht mehr weg zu denken. Vielen Dank auch von uns an alle Helferinnen und Helfer sowie die Sportlerinnen und Sportler. Wir zwei Hauptsponsoren können hier und heute definitiv mitteilen, dass wir dieses Turnier auch in den nächsten Jahren unterstützen werden.“

Für diese tolle Ankündigung gab es natürlich Riesen-Applaus, auch von den Siegern des Turniers, an dem inzwischen Spieler aus fast allen Teilen vom Niederrhein teilnehmen.

Hier die Siegerinnen und Sieger in den 13 ausgespielten Doppel- und Mixed-Disziplinen und -Altersklassen:

  • Herren: Harder-Otto/Lingen (TC RW Düsseldorf);
  • Herren 30: Hofmann/Heger (TV Schwafheim)
  • Herren 40: Kadelke/Niesert (TC Rumeln-Kaldenhausen)
  • Herren 50: Bäumken/Becker (TC Moers 08)
  • Herren 60: Heiligers/Amirzadeh (TC Sportpark Moers Asberg)
  • Damendoppel offen: Paszkowiak/Bastian (TC BW Moers/ ETuF Essen)
  • Damen 30: Adelfang/Feist (TV Vennikel)
  • Damen 40: Bandun/Sowislok (TC Raadt Mülheim)
  • Damen 50: Höhmann/Westphalen (TC BW Moers)
  • Mixed offen: Paszkowiak/Schollmeier (TC BW Moers)
  • Mixed 30: Plümmen/Plümmen (TV Vennikel)
  • Mixed 40: Achoui-Baumann/Dalton (TC Moers 08/ TC RW Vluyn)
  • Mixed 50: Becker/Becker (TC Moers 08)

Foto: Peter van Megeren

Nühlen Cup: Die Terminpläne für die Halbfinal- und Finalspiele sind nun online abrufbar

Die Halbfinalspiele finden am Samstag ab 10.00 Uhr (26.08.) statt. Die letzte Spielrunde beginnt um 14.30 Uhr, anschließend folgen das Benefizdoppel um 17.00 Uhr und die Players Party um 19.00 Uhr. Am Sonntag finden die Finalspiele (27.08.) ab 11.00 Uhr statt. Die Siegerehrung folgt nach der letzten Spielrunde, welche um 14.00 Uhr beginnt.

Hier geht es zu Ergebnissen und Spielplänen.

Nühlen Cup 2017 erfolgreich gestartet!

Mehr als 100 Spieler und Besucher waren am ersten Spieltag zu Gast

Am gestrigen Samstag ist der Nühlen Cup 2017 mit 35 absolvierten Begegnungen erfolgreich gestartet. Trotz eines Regenschauers um ca. 16.30 Uhr konnten fast alle Spiele zu Ende gespielt werden. Bereits am Samstag waren tolle Spiele zu bestaunen. Spannend wird es aber nun vor allem am Sonntag mit insgesamt 43 Begegnungen und vielen Herren-Doppeln.

Damen

In der offenen Klasse gewannen Salierno/Pricken ihr Auftaktmatch gegen Boegel/Weller mit 6:1 6:1. Bei den Damen 30 starteten Adelfang/Feist mit einem 6:4 6:1 gegen Feustel/Wessels. Heute greift um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr dann Magdalena Paszkowiak mit Ihrer Partnerin aus Essen in das Turniergeschehen ein.

Herren

Der dreifache Stadtmeister Daniel Süßenbach fuhr in der offenen Klasse mit seinem Partner Heiko Esch auch den ersten Sieg mit 6:1 6:3 ein. Ebenso Kern/Stuber mit einem 6:2 6:1 gegen Heidenstecker/Heidenstecker. Kern/Stuber treffen heute um 11.30 Uhr auf die bereits zweimal erfolgreichen Lehmann/Pesch. Heute startet zudem auch das blau-weiße Doppel Schollmeier/Schunk (Herren 30) gleich dreimal in der selbst ernannten „Todesgruppe“. Um 11.30 Uhr geht es gegen Adelfang/Feist, anschließend um 13 Uhr gegen Braune/Orlowski und nach einer kurzen Pause um 16 Uhr gegen Hofmann/Heger. Dazwischen – also um 14.30 Uhr – gibt es allerdings ein weiteres Highlight in der Klasse Herren 50. Dort treffen um 14.30 Uhr Hohnrodt/Teeuwen auf Janssen/Schöbel – quasi auch ein vorläufiges Endspiel und das nicht nur ums Weiterkommen. Um 17.30 Uhr treffen im Bereich Herren 60 dann noch Mertin/Stamm auf Klette/Rennmann.

Mixed

In der offenen Klasse starteten Paszkowiak/Schollmeier mit einem 6:0 6:4 Erfolg gegen Zimmer/Porcucek. Für sie geht es am kommenden Mittwoch um 19 Uhr gegen das Mixed Meschede/Hohnrodt weiter. Heute spielen um 10.00 Uhr Meschede/Hohnrodt aber zunächst gegen Porcucek/Zimmer. Um 17.30 Uhr treffen Huppers/Terkatz-Hockmann dann noch auf Teeuwen/Oeking in der AK 50.

Die Sieger im Herren-Doppel der Altersklasse 50 des letztjährigen Nühlen Cups treffen heute um 14.30 Uhr auf die Mit-Turnierfavoriten des TC Moers 08 Janssen/Schöbel – natürlich live und in Farbe heute auf dem Centre Court des TC Blau-Weiss Moers.

Hinweise zur Platzbelegung in der Woche vom 19. – 27.08.2017

Am Wochenende vom 19. – 20. August ganztägig, werktags vom 21. – 25. August in der Zeit von 17 bis 21 Uhr und am Wochenende vom 26. – 27. August ganztägig ist die Platzbelegung mit der Turnierleitung des Nühlen Cups vor Ort abzustimmen!

Liebe Mitglieder,

wir haben beim Nühlen Cup 2017 einen neuen Teilnehmerrekord erreicht. Wir freuen uns, dass wir die Platzanlage in den sonst weniger tennisintensiven Sommerferien nun mit fast 200 begeisterten TennisspielerInnen auslasten können. Sofern das Wetter mitspielt, ist sogar auch noch Platz für Mitglieder, welche die Plätze außerhalb des normalen Turnierzeitplans nutzen wollen.

Um keine Missverständnisse bei der Platzbelegung zu produzieren, setzen wir die Platzbelegungstafel für den o.g. Turnierzeitraum zu den genannten Tageszeiten außer Kraft und bitten Euch, eine etwaige Platzbelegung durch Mitglieder vor Ort mit der Turnierleitung abzustimmen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Der Vorstand

Neuer Teilnehmerrekord beim Nühlen Cup 2017

Erstmals über 100 Doppel- und Mixedpaare mit mehr als 180 SpielerInnen

Am kommenden Wochenende des 19./20.08. startet der Nühlen Cup 2017 – das nach den Moerser Stadtmeisterschaften zweite große (breitensportliche) Moerser Tennisspektakel des Jahres 2017. Mit sagenhaften 111 Doppel- und Mixedpaaren sowie 186 Teilnehmern erlebt das nach dem Autohaus Nühlen (Hauptsponsor) benannte Turnier seinen – zumindest zahlenmäßig – historisch absoluten Höhepunkt. Es ist zugleich das größte in der Vereinsgeschichte startende Teilnehmerfeld eines Turniers beim in diesem Jahr ausrichtenden TC Blau-Weiss Moers. Zudem haben sich auch sportlich einige Hochkaräter angekündigt, so z.B. der dreifache Moerser Stadtmeister, Daniel Süßenbach im Herren-Doppel und der ehemalige Bundesligatennisspieler, Jan Stremmel, zum Benefizdoppel am Finalwochenende des 26./27.08. Tennisbegeisterte Zuschauer und Besucher sind daher herzlich Willkommen, das neuerliche Moerser Tennisgroßereignis an der Filder Straße mitzuerleben.

Turnierhighlights

Die Turnierhöhepunkte gibt es insbesondere natürlich am Finalwochenende des 26./27.08. zu bestaunen. Am Samstag, den 26.08.2017, finden tagsüber zunächst die Halbfinalspiele statt. Um 17 Uhr folgen dann zwei Benefizdoppel unter Teilnahme von Dr. Hans Nühlen (Autohaus Nühlen), Günter Grüter (Grüter Hamich & Partner), Jan Stremmel (ehemaliger Bundesligatennisspieler), Andreas Schollmeier (1. Vorsitzender des TC Blau-Weiss Moers), Oliver Zimmer (1. Vorsitzender der TV Vennikel Tennisabteilung) und Harald Stamm (Turnierinitiator). Begleitet wird diese Aktion von dem Schirmherrn des Turniers, Jürgen Fassbender (ehemaliger Daviscupspieler und Vize-Doppelweltmeister) sowie Guido Lohmann (Vorsitzender von „Bewegen hilft!“ e.V.). Anschließend folgt die große Players Party mit einer kleinen Tombola und musikalischer Untermalung der Moerser Kultband „Livin Sixties“. Am Sonntag finden die Finalspiele statt. Danach folgt die Siegerehrung mit den Spielerinnen und Spielern, den Sponsoren, dem Schirmherrn Jürgen Fassbender und Kerstin Radomski (Mitglied des Deutschen Bundestages). Zum Abschluss kommt es dann zur großen Verlosung vieler sehenswerter Sachpreise unter allen anwesenden Turnierteilnehmern. Als Hauptpreis winken zwei Eintrittskarten zu den French Open 2018 inkl. Hotelgutschein.

Über das Turnier

Der Nühlen Cup wurde als breitensportorientiertes Doppel- und Mixed-Turnier erstmals im Jahr 2014 in Kooperation mit den drei Moerser Tennisvereinen TC Sportpark Moers-Asberg, TV Vennikel und dem diesjährigen Ausrichter TC Blau-Weiss Moers ausgetragen. Dabei besticht das Turnier einerseits durch die durchaus vorbildliche, vereinsübergreifende Zusammenarbeit hiesiger Tennisvereine, zum anderen durch das soziale Engagement der Clubs über den Sport hinaus. So wird der Reinerlös des Turniers jedes Jahr einer sozialen Organisation gespendet – in diesem Jahr zugunsten von „Bewegen hilft!“. Hierdurch und wegen seiner attraktiven Sachpreise ist der Nühlen Cup mittlerweile eines der größten Breitensportturniere am Niederrhein.

Die Turnierorganisatoren (von links): Thomas Klapdor (Sportwart TC BW Moers), Jens Meschede (Sportwart TV Vennikel), Thomas Balters (2. Vorsitzender TV Vennikel), Rainer Staats (Vorsitzender TC Asberg), Günter Grüter (Grüter Hamich & Partner), Dietmar Hirschel (Sportwart TC Asberg), Andreas Schollmeier (Vorsitzender TC BW Moers), Oliver Zimmer (Vorsitzender TV Vennikel), Dr. Hans Nühlen (Autohaus Nühlen), Ralf van gen Hassend (Grüter Hamich & Partner), Harald Stamm (Turnierinitiator).

 

6. TC Blau-Weiss Moers LK-Turnier (Turnierbericht)

50 Teilnehmer durfte der Verein begrüßen

Am vergangenen Wochenende nahmen 50 Teilnehmer vom Niederrhein am sechsten Moerser LK-Turnier beim TC BW Moers teil. Gespielt wurde bei diesem neuerlichen Tennis-Event auf der schmucken Anlage an der Filderstraße in den Konkurrenzen Juniorinnen U12, U14, U16, U18 sowie Herren und Damen offene Klasse, 30, 40, 50 und 60. In jeweils zwei Spielen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, Leistungsklassen-Punkte zu sammeln.

Die Medenspieler sämtlicher Tennisvereine werden seit dem Jahr 2008 in Leistungsklassen (LK) eingeteilt, anhand derer die Mannschaftsaufstellungen für die Medenspiele vorgenommen werden. Sinn des Turnieres ist es, durch mögliche Siege gegen TennisspielerInnen, die in einer höheren Leistungsklasse gelistet sind, Punkte für eine Höherstufung zu sammeln und somit in der nächsten Medensaison in einer besseren LK und damit ggf. an einer höheren Mannschaftsposition zu spielen.

Sieben Stunden lang, von 10 bis 17 Uhr, wurde auf bis zu sieben Plätzen attraktives Tennis gespielt. „Die LK-Turniere haben im Amateurbereich einen regelrechten Tennisboom ausgelöst – auch wenn der anfängliche Hype in den letzten Jahren etwas nachgelassen hat“, bilanziert Vorsitzender Andreas Schollmeier die zwei aufregenden Tage, „trotzdem ist die Begeisterung für den weißen Sport durch die LK-Turniere in den letzten Jahren immens angestiegen. Nicht nur bei dem Turnier, sondern auch in unserem Verein werden Spiel und Spaß miteinander verbunden. Viele ehemalige und Nicht-Tennisspieler nehmen dies zum Anlass, den Schläger (wieder) in die Hand zu nehmen“.

Erfreulich war zudem, dass die Sportler sehr zufrieden waren von der Atmosphäre, der gastronomischen Versorgung und der Organisation durch die Blau-Weißen mit Unterstützung von der Turnierorganisatorin, Diana Hömke. Letztlich waren zudem an diesem Wochenende auch private Spiele auf der großen Platzanlage möglich, so dass auch die blau-weißen Mitglieder zufrieden sein konnten, die nicht an dem Turnier teilnahmen.